Unser neues Baby

Seit März 2012 arbeitet PolyPort wie verrückt an einem neuen Produkt – BringBee. 
BringBee ist eine Initative von PolyPort, IKEA Schweiz und dem WWF Schweiz um den Einkaufsverkehr zu den grossen Gewerbeclustern zu reduzieren.
BringBee ist der IKEA Mitbringservice, mit dem du dir jetzt auch alle kleineren IKEA Artikel nach Hause mitbringen lassen kannst, für die es heute keinen Lieferservice gibt. Auf BringBee kannst du 2000+ Artikel z. B. aus den Kategorien Dekoration, Kinder, Küchen oder Badutensilien auf eine Einkaufsliste setzen und einen anderen Kunden aus deiner Nähe finden, der den Einkauf einfach noch für Dich mitbringt. BringBee verifiziert alle Nutzer, überwacht die Transaktion und handhabt die sichere Zahlung zwischen dir und dem Einkäufer. 
So sparst du dir Zeit und der Einkäufer kann sich noch etwas Geld auf dem Heimweg verdienen. Gleichzeitig schonen alle die Umwelt, da eine Einkaufsfahrt gespart wird. 
 
Sichere dir jetzt deine exklusive Einladung zum Launch und erfahre mehr unter http://www.bringbee.ch
Ab Launch gibt’s die exklusiven Stories zum Produkt auf unsere separaten Produkt-Blog bringbee.wordpress.com
Advertisements

IT to solve the transport chaos

Yesterday, PolyPort presented next to IBM Smart Cities (Keynote speaker), Cabtus und Senozon at Cabtus iMobility Roundtable about how IT can solve traffic challenges of today & tomorrow.

Everyone agreed on the challenges; there is a lot of traffic and the demand keeps increasing. Our instructure is at the limit and it is important to find strategies to make traffic systems, networks, or vehicles more efficient in the future or to point out alternatives.

The event was in particularly interesting because of the completely different approaches to the question by the various speakers.

  • IBM presented multiple technology driven projects for example from the Netherlands or Stockholm to change driving habits, such as the routes or times taken, by road pricing.
  • PolyPort followed with its philosophy of incentivizing people to change behavior by developing and offering convenient alternative transport or delivery options with green, social and financial benefit to the users.
  • Cabtus believes in bringing all available data and networks together and enabling people to filter out exactly the relevant transport information for them fast and easy via online technologies.
  • Senozon showed how modelling of transport can be used as a basis to consult cities to plan and optimize traffic with MATSim.

Now, what’s the best way?Forcing behavior change, rewarding change, bottom up or top down approaches?

We believe that all are valid and necessary to drive change. Let’s “nibble” at this big piece of cheese (transportation & mobility) from all direction. Only the synthesis of these ideas can help to spread the message across all levels – to the public, businesses and government institutions – and make us sensitive to the everyday question of how to move or travel someone or something from A to B.

Speakers at iMobility

Speakers at iMobility

Find more info about the event on netzwoche.ch

Wir kommen ins Fernsehen…

So schnell kanns gehen…
Kaum steht man mal in der Zeitung, stolpert jemand vom Fernsehen drüber und schwups landet man im Schweizer Fernsehen.

Zumindest gings uns Glückpilzen gerade so. Ein Kartoffeltransport wurde von unserem Kartoffelliebhaber und Vertreiber Freddy Christandl, zum Abholort beim Bäcker in Schindellegi bis zur Haustür des Kunden verfolgt.
Zu guter letzt, gabs noch ein kurzes Interview vom Team im HUB Zurich, unserem Arbeitsplatz.

Der ganze Aufwand der 1Mann/1Frau Fernsehcrew – 6 Stunden unterwegs + schneiden + editieren – wird letztlich eine 5 Minuten Doku. Wahnsinn wie viel Zeit hinter jeder Minute im Fernsehn steckt und wie viele Crews da jeden Tag durch die Gegend flitzen, um das möglich zu machen.

Wir freuen uns auf die Ausstrahlung!!

Erste Erfolge

PolyPort kann erste Erfolge bei seinem Pilotprojekt vorweisen!

Nach mehreren Zeitungsartikeln in der lokalen Presse, der Verteilung von Flyern und Mundpropaganda, hat PolyPort heute einen ersten Transporter-Pool, der Lieferungen aus der Region Schindellegi/Einsiedeln in alle Kreise von Zürich bewerkstelligen kann.

Kartoffeln per "Taxi" nach Zürich

So haben wir in den vergangenen Wochen bereits einige  Lieferungen von Kartoffelsäcken à 5kg problemlosmit der Hilfe von Pendlern durchführen können.

Dabei kommt die Initiative Kartoffeltaxi bisher extrem gut an und findet soviel Anklang, dass das Schweizer Fernsehen kommende Woche eine Reportage für “Schweiz aktuell” drehen wird.

Vielen Dank an alle unsere Fans und fleissigen Transporter!

Kartoffeltaxi gefällt

Kartoffeltaxi gefällt