Wir kommen ins Fernsehen…

So schnell kanns gehen…
Kaum steht man mal in der Zeitung, stolpert jemand vom Fernsehen drüber und schwups landet man im Schweizer Fernsehen.

Zumindest gings uns Glückpilzen gerade so. Ein Kartoffeltransport wurde von unserem Kartoffelliebhaber und Vertreiber Freddy Christandl, zum Abholort beim Bäcker in Schindellegi bis zur Haustür des Kunden verfolgt.
Zu guter letzt, gabs noch ein kurzes Interview vom Team im HUB Zurich, unserem Arbeitsplatz.

Der ganze Aufwand der 1Mann/1Frau Fernsehcrew – 6 Stunden unterwegs + schneiden + editieren – wird letztlich eine 5 Minuten Doku. Wahnsinn wie viel Zeit hinter jeder Minute im Fernsehn steckt und wie viele Crews da jeden Tag durch die Gegend flitzen, um das möglich zu machen.

Wir freuen uns auf die Ausstrahlung!!

Wunderliche Selbstorganisation

Diese Woche stiess ich auf eine interessante Organisation, die zeigt, was Menschen in kürzester Zeit mit Begeisterung und Leidenschaft bewegen können: ortoloco.

Ortoloco, die regionale Gartenkooperative, pachtet ein Feld bei Spreitenbach, auf dem gemeinsam für und von allen Mitgliedern frische Lebensmittel angebaut werden. So behält jeder den Bezug zur direkten Produktion und geniesst wöchentlich die Erträge in der eigenen Küche.

Hierbei haben die Mitglieder auch ihr eigenes Verteilsystem entwickelt; Produkte können direkt vor Ort abgeholt werden und werden teilweise auch zu verschiedenen Depots in der Stadt geliefert.

Das wäre doch eine wunderschöne PolyPort Anwendung?

Eine kleine Statistik…

  • über 200.000 Leute pendeln jeden Tag nach Zürich, dabei hat Zürich mal grade 380.000 Einwohner
  • Top-Zupendler Gemeinden:
    • 1. Winterthur: 8030
    • 2. Dübendorf: 5078
    • 3. Adliswil: 4798
    • 4. Thalwil: 4374
    • 5. Uster: 4357
  • ÖV treu: die ÖV Quote geht eigentlich nicht unter 40%, sogar bei kleinen Gemeinden kommen ca. 50% mit dem ÖV
  • 4 Einfallsstrassen– macht in etwa 200.000/4*40%Autoanteil –> ca. 20.000 Zupendler pro Haupteinfahrtsstrasse
  • 4 Einfallstrassen

    4 Einfallstrassen

  • Wichtig für unseren Prototypen Kartoffeltaxi:
    • Lieferungen für jeden Tag gesichert
    • Mo-Fr fahren bis zu 30.000 Autos entlang vom Zürisee an Einsideln/Schindellegi vorbei und könnten Kartoffeln mitnehmen
    • Samstags im Spassverkehr fahren sogar noch mehr
    • Sonntags fahren immer noch 23.000
    • Pendler aus einzelnen Gemeinden nach Zürich:
      • Freienbach: 1389
      • Wollerai: 928
      • Einsiedeln: 589
      • Lachen: 422
      • Feusisberg: 375
      • Schübelbach: 315

Quellen:

  • Bundesamt für Statistik Link
  • ASTRA – Link